Beim Gebrauch von Fillern zur Gesichtsverjüngung gibt es ganz neue Ansätze. Die Falten werden nicht mehr nur direkt unterspritzt, um sie aufzufüllen. Der neue Ansatz besteht dahin, Volumen und Stabilität dort zu regenieren, wo diese nachgegeben haben: an den Bandstrukturen (Ligamenten) und stützenden Bindegewebsstrukturen im Gesicht.

Es werden punkt- oder fächerförmig mit speziellen Kanülen Hyaluron-Filler unter die Haut platziert. Dadurch wird eine Wiederherstellung eines jüngeren und frischeren Aussehens erreicht. Das Gewebe kann bis zu einem gewissen Grad angehoben und ein Volumenverlust ausgeglichen werden. Wichtig ist es, das richtige Material in der richtigen Dosierung zu verwenden, um unnatürlichen Ergebnisse, die man aus den Medien kennt, zu vermeiden.

Eine genaue Kenntnis der Anatomie ist hier zwingend notwendig, daher sollten Sie diese Behandlung nur vom Facharzt durchführen lassen. Die Kosten hängen von der Menge des Materials (Hyaluronsäure) ab.