Facelifting

beim Mann

  • OP-Zeit: 
    3-4 Stunden mit Vollnarkose
  • 1-2 Tage Klinikaufenthalt
  • Minilift auch in örtlicher Betäubung mit Sedierung möglich
  • Gesellschaftsfähig nach:
    10-14 Tagen
  • Risiken:
    Schwellung, Nachblutungen, Narben
  • Kosten: 
    abhängig vom Befund 
    Minilift ab 6.000€ 
    Full-Face ab 12.000€

Bleiben Sie konkurrenzfähig!
Holen Sie sich Ihre Jugend zurück!

Ständig müssen wir uns behaupten. Vor allem im Beruf. Viele unserer Patienten kommen mit dem Wunsch zu uns, ihr Selbstbewusstsein zu stärken, um auch im fortgeschrittenen Alter wettbewerbsfähig zu bleiben. Manchmal reichen dafür ein paar Unterspritzungen aus, in anderen Fällen ist ein Facelifting nötig.

Der kleine Unterschied

Mit einem klassischen Facelifting straffen wir Ihre Haut. Tiefer liegendes Gewebe wird angehoben und Hautüberschuss entfernt. Das Resultat ist eine praktisch faltenfreie und jugendliche Mimik. Dauerhaft, da die unterliegende Muskelschicht direkt mitgestrafft wird. Der Unterschied zum Facelifting bei Frauen liegt hier bei der Wahl der Schnittführung. Denn durch den männlichen Bartwuchs kann die gestraffte Haut näher ans Ohr gezogen werden.

Neue Dynamik im Schlaf

Vollnarkotisiert spüren Sie von der Operation nichts. Bereits nach zwei Tagen Ruhe und Kühlung der beanspruchten Stellen können Sie die Klinik verlassen. Eine Woche später können die Fäden gezogen werden.
Die moderne plastische und ästhetische Chirurgie hat in vielen Bereichen schonende und effektive Operationsverfahren entwickelt. Dennoch kann es im normalen Heilungsverlauf zu Blutergüssen, Schwellungen oder gar einem Taubheitsgefühl kommen. Diese Symptome sind normal und nehmen schon in den ersten Tagen nach der OP deutlich ab. Schon zwei Wochen nach dem Eingriff können Sie sich und Ihre neu gewonnene Dynamik sehen lassen.

 

Facelifting