Gynäkomastie
beim Mann

  • OP-Zeit:
    1,5-2 Stunden mit örtlicher Betäubung oder Dämmerschlaf/ Vollnarkose/ ambulante Operation
  • Gesellschaftsfähig nach:
    4 Tagen
  • Kompressionsmieder für 4-6 Wochen postoperativ
  • Risiken:
    erneute Bildung von Drüsengewebe, Asymmetrie
  • Kosten:
    2.500-3.500 €

Zu viel Weiblichkeit
Der Brustansatz beim Mann

Normalerweise haben Männer eine so geringe Menge Brustdrüsengewebe, dass es sich nicht vom Unterhautfettgewebe abhebt. Doch kann es vorkommen, dass es sich vermehrt. Das kann zu einem weiblichen Brustansatz führen.

Keine ernsthafte Erkrankung

Solch eine Entwicklung ist meistens hormonell bedingt. Der Grund liegt oft in einem Hormonungleichgewicht in der Pubertät. Kann aber auch durch Medikamente oder eine altersbedingte Hormonumstellung im Körper entstehen. In den meisten Fällen kann eine ernste Erkrankung als Ursache jedoch ausgeschlossen werden.

Leicht zu beheben

Kleinere Ansätze saugen wir über zwei Zugänge in der Brustfalte ab. Die Narben sind stichförmig und sehr unauffällig. Bei einem sehr ausgeprägten Drüsenkörper ist ein Schnitt am Brustwarzenrand erforderlich. Der Eingriff sowie der Heilungsverlauf sind unkompliziert. In örtlicher Betäubung oder Vollnarkose kann die Behandlung ambulant stattfinden. Danach haben Sie so gut wie keine Schmerzen. Es kann höchstens zu einem unangenehmen Gefühl wie bei einem leichten Muskelkater oder blauen Flecken kommen. In jedem Fall sollten sie nach dem Eingriff für rund sechs Wochen ein Kompressionsmieder tragen, um das Ergebnis zu optimieren.

 

Gynäkomastie