Vaginalverengung und Vaginalverjüngung
bei der Spezialistin in Berlin

Ablauf der Vaginalverengung:

  • OP-Dauer: ca. 1 Stunde
  • OP in lokaler Betäubung/Dämmerschlaf

Empfehlungen nach dem Eingriff:

  • kein GV für 6-8 Wochen
  • arbeitsfähig nach 5-10 Tagen

Mögliche Risiken:

  • Schwellung, Narben, Blutung,Wundheilungsstörungen

Kosten der Vaginalverengung:

  • ab 2.000 €

Vaginalverengung mit und ohne Operation möglich

Mit dem Alter oder nach mehreren Geburten kann sich die Vagina erweitern. Dieser natürliche Vorgang macht sich bei vielen meiner Patientinnen vor allem beim Geschlechtsverkehr unangenehm bemerkbar. Mit einer sogenannten Koplographie, bei der das vordere Drittel der Scheide operativ verengt wird, kann eine Vaginalverengung durchgeführt werden.

Vaginalverengung durch operativen Eingriff

Die Schleimhaut wird oberflächlich spindelförmig entfernt und nach Straffung der Faszie die darunterliegende Haut so vernäht, dass eine Umfangverringerung von mehreren Zentimetern erreicht werden kann. Zusätzlich kann auch seitlich die innenliegende Haut gestrafft werden. Bei der Operation verwende ich im Übrigen ein Spekulum (ein Instrument, das auch Frauenärzte bei der Untersuchung verwenden). Dieses Spekulum hält den Vaginalkanal offen und gewährleistet einen freien Blick auf das OP-Feld. Die OP kann im wachen Zustand durchgeführt werden - ich empfehle jedoch den Dämmerschlaft oder eine Narkose. Die Nähte resorbieren sich von alleine, es müssen also keine Fäden gezogen werden.

Postoperative Behandlung

Die ersten postoperativen Tage können etwas unangenehm verlaufen, in der Regel aber ohne größere Schmerzen. Duschen dürfen Sie schon am nächsten Tag, aber gönnen Sie sich Ruhe. Da es einige Tage nach der OP zu kleinen Nachblutungen kommen kann, empfehle ich das Tragen einer Binde oder Slip-Einlage. Nach ca. 6 Wochen ist die Wundheilung abgeschlossen und Sie können wieder Ihrem geregelten Alltag nachgehen – inklusive Sport & Geschlechtsverkehr. Bis dahin empfehle ich Enthaltsamkeit.

Vaginalstraffung ohne OP

Mit einer Exilis Elite (Radiofrequenz-Behandlung mit dem Exilis) kann eine leichte Straffung der Vagina auch ohne Operation erreicht werden.

Vorgehensweise bei einer Vaginalverjüngung durch Exilis Elite

Im ersten Schritt wird auf den ausgewählten Bereich ein Gel aufgetragen. Anschließend wird das Radiofrequenz-Gerät in den Vaginaleingang eingeführt, um dann Haut und Schleimhaut ähnlich wie mit Ultraschall zu behandeln. Durch die Erwärmung des Gewebes auf 43 Grad Celsius wird die Kollagenbildung angeregt und somit die Straffung der Haut bewirkt. Um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen, empfehle ich vier Behandlungen im Abstand von 1 bis 2 Wochen.

Welche Behandlung sich im Einzelfall anbietet und sinnvoll ist, entscheide ich mit meinen Patientinnen nach einem eingehenden Beratungsgespräch bzw. ggf. im Rahmen einer ausführlichen Voruntersuchung.