Liposuction
beim Mann

  • Ambulante Behandlung
  • Örtliche Betäubung, aber Dämmerschlaf wird empfohlen
  • postoperativ 6 Wochen Kompressionsmieder
  • Schwellung und Blutergüsse, aber sonst kaum Einschränkungen
  • Gesellschaftsfähig nach:
    4-5 Tagen
  • Kosten:
    ab 3.000 €

Der Sixpack war einmal?
Holen Sie sich Ihre Dynamik zurück!

Wenn Krawatte binden, Rasenmähen oder Autopflege als Sport gelten würde, hätten Sie vermutlich keine Probleme. Doch wo bleibt die Zeit, um endlich mal wieder etwas für sich und Ihr Körpergefühl zu tun? Viele unserer Patienten kommen daher zu uns, um lästige Fettpolster endlich los zu werden. Auf eines sollten Sie dabei aber achten: Eine Fettabsaugung soll ihre Körperkontur verbessern, und ist nicht zum „Abnehmen" gedacht.

Keine Grenzen

Ob Oberschenkel, Knie, Wade, Po, bauch, Hüfte, Brust, Arm, Flanke oder Kinn: Eine Fettabsaugung, auch Liposuktion genannt, kann überall durchgeführt werden. Es gibt keine Grenzen. Mit feinen Kanülen stechen wir durch die Haut, um das Fett abzusaugen. Entweder mit Vollnarkose, örtlicher Betäubung oder einer sogenannten Tumeszenz-Anästhesie. Dabei wird eine große Menge Flüssigkeit zusammen mit einem örtlichen Betäubungsmittel in das Fettgewebe gespritzt. Das lockert das Gewebe auf, betäubt es und lässt sich danach leichter absaugen.

Schonende Behandlung

Wir arbeiten mit dem VAL-System, also einer Vibrations-assistierten Liposuktion. Mit der Tumeszenz-Anästhesie wird dadurch das Gewebe noch schonender behandelt. Danach sollten Sie mindestens sechs Wochen ein Kompressionsmieder tragen. Dadurch unterstützen Sie die Hautschrumpfung und optimieren so das Ergebnis. Normale körperliche Betätigung ist durchaus erlaubt. Nur auf Sport sollten Sie verzichten. Da wir bei der Tumeszenz-Anästhesie eine erhebliche Menge Flüssigkeit benötigen, kann es nach der Operation zu einem leichten Verlust durch die Einstichkanäle kommen. Das kann etwas unangenehm sein; ähnlich einem Muskelkater.

 

Liposuction