• OP-Zeit: 
    1,5-2 Stunden
  • örtliche Betäubung, auf Wunsch Dämmerschlaf
  • Gesellschaftsfähig nach: 
    3-5 Tagen
  • kein Ausdauersport für 6-8 Wochen!
  • Risiken:
    Schwellung, Asymmetrie, vermehrter Fettabbau
  • Kosten:
    nur Eigenfett ab ca. 1.800 €, wenn richtige Fettabsaugung dann mehr

Der Alleskönner
Eigenfett und seine Vielfältigkeit

Die Unterspritzung mit Eigenfett hat in den letzten Jahren die Behandlung mit herkömmlichen Techniken fast abgelöst. Ob tiefe Falten im Mundwinkel glätten, Lippen oder Brust vergrößern oder bei Kinn-Korrekturen: praktisch überall lässt sich Ihr Körper mit Eigenfett optimieren. Sogar Narben nach Unfällen oder Verletzungen können aufgefüllt und verdeckt werden.

Dorthin, wo es nötig ist...

Das Fett saugen wir zunächst aus Gesäß, Bauch oder Oberschenkel ab. Spezielle Filterverfahren trennen es von Wasser und Blut. Das reine Fett kann dann mit feinen Kanülen dort hin gespritzt werden, wo es benötigt wird. Gerne etwas mehr, da der Körper normalerweise 20 bis 50 Prozent wieder abbaut. Nach drei Monaten endet dieser Prozess jedoch endgültig. Falls Ihr Körper danach zu viel Fett abgebaut haben sollte, lässt sich einfach etwas nachspritzen.

Vorteil zu Hyaluron

Das Fett verbindet sich mit seiner Umgebung, bleibt dort, wo es sein soll und verschwindet nicht mehr. Das ist der große Vorteil gegenüber Hyaluron. Nur, wenn die Hautalterung weiter fortschreitet oder die Schwerkraft ihren Tribut zollt, muss nachgebessert werden. Das Heilverfahren kann zudem noch mit einer Eigenblutbehandlung beschleunigt werden.

Eigenfett