Fettabsaugen durch Liposuction

Ablauf der Fettabsaugung in Berlin:

  • 2-3 Stunden mit örtlicher Betäubung
  • (Tumeszenzanästhesie) ggf. mit Dämmerschlaf/Vollnarkose
  • Gesellschaftsfähig nach 3-4 Tagen

Nach dem Fettabsaugen:

  • 6 Wochen Kompressionsmieder Tag und Nacht

Risiken:

  • Unregelmäßigkeiten, ungenügende Hautschrumpfung, Blutergüsse

Kosten der Fettabsaugung:

  • abhängig von Region und Aufwand ab ca. 2.500 €
  • Günstige Finanzierung mit Ratenzahlung möglich

Lassen Sie sich beraten!

Gerne informiere ich Sie ausführlich zu dieser Behandlung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen sich individuell und ganz persönlich beraten.

Termin vereinbaren

Ein paar Gramm zu viel?
Bringen Sie sich durch eine Fettabsaugung wieder in Form.

Manchmal ist es zum verrückt werden mit dem Wunsch, Gewicht zu verlieren. Keine Diät hilft und auch der regelmäßige Sport bringt einfach nicht die gewünschten Ergebnisse. Das betrifft Frauen genauso wie Männer. Viele unserer Patienten und Patientinnen in unserer Praxis in Berlin haben daher den Wunsch, bestimmte Körperstellen wie etwa den Bauch langfristig vom Fett zu befreien. Eines ist Ihnen dabei jedoch bewusst: Fettabsaugen soll Ihre Körperkontur korrigieren, es ist kein „Abnehmen" und erst Recht keine Behandlung von Fettsucht.

Fettabsaugen per Liposuction überall am Körper möglich

Eine Fettabsaugung, auch Liposuction genannt, kann an allen Körperregionen durchgeführt werden. Sehr häufig setzen wir das Verfahren ein, wenn es um Haut- und Gewebestraffungen geht. Ein Klassiker ist dabei die Oberschenkelstraffung. Beliebter Anwendungsbereich ist auch der Oberkörper, hier vor allem im Rahmen einer Bruststraffung, einer Bauchdeckenstraffung oder einer Oberarmstraffung. Bei einer Brustvergrößerung ohne Implantat bedienen wir uns zuvor der Liposuction, um Fettgewebe aus anderen Körperteilen zu gewinnen. Bei Krankheitsbildern wie dem Lipödem ist eine Fettabsaugung ebenfalls das Mittel der Wahl. Ein kleiner Schnitt genügt jeweils, um in die Fettablagerungen einzudringen. Der Schnitt ist unauffällig und wird nach dem Eingriff kaum sichtbar vernäht.

Schonende Behandlung - wie führen wir die Fettabsaugung durch?

Mit feinen Kanülen stechen wir durch die Haut, um das Fett gleichmäßig abzusaugen - entweder mit Vollnarkose, örtlicher Betäubung oder einer sogenannten Tumeszenz-Anästhesie. Dabei wird eine große Menge Flüssigkeit zusammen mit einem örtlichen Betäubungsmittel in das Fettgewebe gespritzt. Das lockert das Gewebe auf, betäubt es und lässt sich danach - mit Hilfe von Unterdruck - leichter absaugen. Wir arbeiten sowohl mit dem WAL (Wasserstrahl-assistierter Liposuction) als auch mit dem VAL-System (Vibrations-assistierten Liposuction). Mit der Tumeszenz-Anästhesie wird dadurch das Gewebe noch schonender behandelt. Ein bis zwei Wochen vor dem Eingriff gilt ein absolutes Verbot für Alkohol, Nikotin, Schmerz- oder Schlafmittel - wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, klären wir mögliche Probleme im Rahmen des Vorgesprächs.

Gibt es zur Liposuktion Alternativen?

Ja, in bestimmten Fällen kommt das sogenannte Coolsculpting in Frage, das wir ebenfalls seit Jahren erfolgreich in unserer Praxis anwenden. Welche Behandlungsmethode im individuellen Fall am ehesten in Frage kommt, um Fettzellen zu reduzieren, klären wir mit unseren Patienten im Rahmen des unverbindlichen Beratungsgesprächs.

Was ist nach der Fettabsaugung zu beachten?

Die Empfehlung an unsere Patienten zur Nachbehandlung lautet: Unmittelbar im Anschluss an die Fettabsaugung sollten Sie mindestens sechs Wochen Tag und Nacht ein Kompressionsmieder oder Stützstrümpfe tragen. Dadurch unterstützen Sie die Hautschrumpfung, helfen Narben oder Knoten zu verhindern und optimieren so das Ergebnis. Normale körperliche Betätigung ist nach dem Fettabsaugen durchaus erlaubt. Nur auf Sport sollten Sie 14 Tage verzichten.

Gibt es Risiken beim Fettabsaugen?

Da wir bei der Tumeszenz-Anästhesie eine erhebliche Menge Flüssigkeit benötigen, kann es nach der Operation zu einem leichten Verlust durch die Einstichkanäle kommen - zusammen mit geringen Schwellungen und einem leichten Taubheitsgefühl. Das kann etwas unangenehm sein und leichte Schmerzen verursachen, ähnlich einem Muskelkater. Wenn Sie sich ansonsten an die Empfehlungen halten, gibt es bei der Fettabsaugung kein spezifisches Risiko. Werden die Verbände nicht regelmäßig getragen, kann es zu Blutergüssen und Narben kommen. Gut erkennbar an unebenen Oberflächen. Normalerweise bilden sie sich selbständig zurück. Ist dies nicht der Fall, müssen sie mit einem weiteren Eingriff korrigiert werden.

Lassen Sie sich beraten!

Gerne informiere ich Sie ausführlich zu dieser Behandlung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen sich individuell und ganz persönlich beraten.

Termin vereinbaren

Haut nach Fettabsaugung